TeerosenTeerosen - Teeblumen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Grüntee Creano ErblühTee Teeblumen 6er Pack
Grüntee Creano ErblühTee Teeblumen 6er Pack
Weißer Tee
Keine Bewertung vorhanden
€ 12.90 *

Geschmack:
Lieblich-blumig

zum Artikel

Teeblumen oder Teerosen

Kennst Du einen besonderen Menschen? Du weißt schon, jemandem, mit diesem einzigartigen Lächeln, einen Menschen, der Dir immer die Hand gibt, jemanden, den Du besonders wert schätzt?

Dann haben wir hier etwas ganz außergewöhnliches für dich! Unsere Teeblumen, oder Teerosen, wie manche dazu sagen. Wenn du unsere unscheinbaren Teeblüten in einer kristallklaren Glaskanne zum Erblühen bringst, wirst du deinen besonderen Menschen ganz sicher bezaubern!

Teeblumen und ihre Geschichte

Einige renommierte Quellen berichten, dass Teeblumen und Teeblüten eine relativ neue chinesische Erfindung sind. Hier ist davon die Rede, dass die Teeblume erst in den 1980er Jahren aufgekommen ist. Der Durchbruch kam erst um die Jahrtausendwende. Erst wurde der Erblühtee in China selbst immer populärer, dann in Amerika und Europa. Hier bei uns wurde die Teeblume erst in den letzten 10 oder 15 Jahren zum Trend.

Andererseits gibt es Quellen, die davon ausgehen, dass Teeblumen eine lange Tradition in der chinesischen Kultur haben. Lange Zeit sollen die kunstvollen Teeblumen nur dem chinesischen Kaiserhof vorbehalten gewesen sein. Ihr Weg in die Schichten des wohlhabenden Bürgertums fand von da an allmählich und sehr langsam statt. Schriftliche Hinweise aus dem 10. Jahrhundert besagen, dass kunstvoll gefertigte Teeblumen schon am chinesischen Kaiserhof der Song Dynastie (960 – 1279) sehr beliebt waren. Historiker vermuten, dass diese gebundenen Blüten aus Tee lediglich zur Unterhaltung des Kaisers, als Dekoration und zum Anschauen dienten. Denn meistens wurden die damals verwendeten Blüten und Blätter nur nach deren Optik, nicht nach Geschmack ausgewählt. Der aus diesen Teeblumen aufgebrühte Tee wäre vermutlich sehr bitter und wenig lecker gewesen.

Wir hier bei tippy-T vermuten, dass die Wahrheit über die Geschichte der Teeblumen irgendwo zwischen diesen beiden Theorien liegt. Es ist jedenfalls ein Ausdruck besonderer Wertschätzung gegenüber einem Freund oder lieben Gast, wenn du ihm einen Tee aus einer Teeblume anbietest.

Es scheint uns außerdem sehr wahrscheinlich, dass die Kunst, Tee und Blüten zu kleinen filigranen Kunstwerken zu binden, in China schon lange bekannt ist. Geschickte Finger üben diese traditionelle Handwerkskunst schon seit Jahrhunderten aus. Doch die Idee, diese kleinen Kunstwerke aus Tee tatsächlich auch in heißes Wasser zu geben, um dann den Aufguss zu trinken, ist tatsächlich neueren Ursprungs.

Die Idee, Teeblumen bzw. Teeblüten alleine, oder in Kombination mit einer schönen Glaskanne, als Geschenkset zu verschenken, ist eine wirklich moderne Idee, die wir erst erst seit etwa 10 Jahren mit verfolgen. Diese besondere Aufmerksamkeit ist auch super für Gäste bei feierlichen Ereignissen geeignet. Wir stellen uns einzelne Teerosen in hübsche kleine Teedöschen verpackt vor. Mit einem lieben Gruß auf einer Festtafel platziert kannst du gleich deine Gäste stilvoll arrangieren.

Anbau von Tee für Teeblumen

Die meisten zu kaufenden Teeblumen und der für sie verwendete Tee stammen aus der Provinz Yunnan, im Südwesten Chinas. Teeblumen werden außerdem auch in den Provinzen Anhui und Fujian im Südosten Chinas hergestellt.

Teesorten für deine Teerosen

Für Teeblumen wird zumeist weißer oder grüner Tee verwendet. Auch schwarzer Tee gewinnt heute zunehmend an Beliebtheit. Grüner Tee eignet sich nicht nur wegen seiner Farbe zur Herstellung von Teeblüten besonders gut. Er bringt auch einen kräftigen Geschmack mit und bietet eine große Vielfalt an verschiedenen Aromen.

Verwendete Teeblumen Blüten

Als Blüten für das Binden der Teeblüten werden häufig Blütenblätter von diesen Blumen verwendet:

  • Hibiskus
  • Jasmin
  • Amarant
  • Margerite
  • Lilie
  • Osmanthus

Diese wunderschönen Blüten sind optisch und auch geschmacklich besonders gut für deine Teeblüten geeignet.

Wie wird aus Tee eine Teeblume?

Die Herstellung von Teeblumen ist nur wenigen Masterbinderinnen in China vorbehalten. Mit ihren großartigen handwerklichen Fähigkeiten gelingt es ihnen, deinen Erblühtee per Hand zu einem einzigartigen Kunstwerk zu binden. Dieser Aufwendige Prozess macht ihn zu einer großartigen und immer einzigartigen Rarität.

Für hochwertige Teeblumen wird dabei nur das oberste, jüngste Blatt eines Triebs verwendet. Diese Teeblätter werden erst getrocknet und dann sorgfältig Blatt für Blatt nach Größe, Form und Gewicht sortiert. Du kannst ja mal in den Verarbeitungsschritten unter den einzelnen Teesorten nachlesen. Die Prozesse, bis jeweils zum Schneiden werden durchlaufen.

Dann werden die Blätter zum Binden wieder leicht angefeuchtet. So sind sie leichter zu verarbeiten und brechen nicht. Dann beginnen die speziell ausgebildeten Masterbinder mit ihrer Kunst. Mit flinken und geübten Händen nähen und binden sie jedes einzelne Teeblatt mit einem dünnen Baumwollfaden zusammen. Dabei kann die äußere Hülle einer einzelnen Teeblüte aus bis zu 250 Teeblättern bestehen! Die Binderinnen zählen dabei die einzelnen Teeblätter nicht, sondern verlassen sich dabei ganz auf ihr Gefühl. In die Mitte binden sie die getrockneten Blütenblätter von Blüten wie der Margerite, Lilie, von Amarant, Hibiskus oder Osmanthus.

Eine solche handwerkliche Kunstfertigkeit benötigt natürlich Zeit, Fingerfertigkeit und viel Erfahrung. Die Teeblüten werden nach dem Binden mit Hilfe von Stoffstücken und Baumwollfäden in die gewünschte Form gebracht. Während einfache Formen und Designs schon innerhalb von ein bis zwei Minuten fertig sind, benötigen auch sehr geübte Binder für kompliziertere und kunstvollere Teeblumen zehn Minuten und länger. Einige Masterbinder kreieren aus Tee und Blütenblättern nicht nur typische Formen wie Blumen oder Kugeln, sondern können damit auch Herzen, kleine Segelschiffe oder sogar Miniaturszenerien binden. Fertig gebunden, werden die Teeblumen dann über mehrere Stunden getrocknet. Zunächst in den kleinen Stoffsäckchen, dann ohne diese. Am Ende dieses Prozesses steht ein relativ unscheinbares Gebilde aus getrocknetem Tee und Blütenblättern, dem man sein Geheimnis und die in seinem Inneren wohnende Magie nicht unbedingt ansieht.

Den wirklich erfahrenen und kunstfertigen Masterbindern gelingt es, mit ihren kleinen Kunstwerken sogar bezaubernde Geschichten zu erzählen, die sich leise entfalten, während die Teeblume in der Glaskanne auf fast magische Weise erblüht und sich in all ihrer Pracht zeigt.

Eine fertige Teeblume erreicht normalerweise ein Gewicht von 5 bis 10 Gramm.

Zubereitung von Teeblumen

Wir finden, es ist besonders wichtig das wichtige Gefäß zur Zubereitung zu verwenden. Damit du dich an der erblühenden Teeblume optisch auch richtig erfreuen kannst, wäre es toll, wenn du eine durchsichtige, ungeschliffene und klare Glaskanne verwenden würdest. Denn nur damit kannst du das magische Schauspiel der Blüte der Teeblume richtig und in all seiner Pracht beobachten. Nun gut, eine Schüssel aus Glas täte es auch. Aber mal ehrlich, du möchtest deinen Tee ja mit Stil ausschenken und genießen, oder?

  1. Deine Teekanne sollte ausreichend groß sein, denn du kannst aus einer einzigen Teeblüte, mit einem Aufguss, zwischen 0,5 und 1 Liter Tee aufgießen. Wir empfehlen dir, eine Glaskanne zu wählen, die der mehr etwa 1 l Tee bereiten kann. Schau mal hier, unsere Trendglas Kanne Miko ist sowohl für losen Tee als auch für Teerosen bestens geeignet.
  2. Die Teeblume legst du, so wie sie ist auf den Boden deiner Kanne und übergießt sie mit heißem Wasser, bis sie ganz bedeckt ist.
  3. Dein Wasser, das du zum Bereiten von Tee aus der Teeblume verwendest sollte frisch und möglichst weich sein. Du lässt das Wasser einmal richtig aufkochen und gießt es dann heiß, aber nicht mehr kochend, vorsichtig in die Teekanne, mit deiner Teeblume.
  4. Innerhalb von drei bis fünf Minuten zeigt dir die Teeblüte ihre wahre Pracht und aus dem eher unscheinbaren Knuddel getrockneten Tees erblüht eine filigrane, bunte und zauberhafte Blume. Dieses blühende Meisterwerk nennt man in China "Grüne Päonie", nach der Blüte einer Pfingstrose, oder auch Teerose (Mu Dan).
  5. Die Aromen, Geschmacks- und Farbstoffe gehen in das heiße Wasser über und ein leckerer und aromatischer Tee wartet nach ca. 5-10 Minuten auf dich.

Du kannst deine Teeblume bis zu dreimal neu aufgießen. Beim ersten Aufguss saugt die Teerose besonders viel Wasser, daher sagen viele Genießer, dass der zweite Aufguss der geschmacklich harmonischste ist. Bitte die Kanne dafür nicht immer komplett ausleeren, sondern heißes Wasser nachfüllen, wenn die Teeblüte etwa zur Hälfte frei ist.

Tee aus Teeblumen ist natürlich auch sehr gesund

Je nach verwendeten Tee- und Blütensorten bereitest du dir mit einer Teeblume eine Wohltat für Körper und Geist zu. Fokus liegt hier jedoch wirklich eindeutig auf dem Ritual, der Beobachtung und der Streicheleinheiten für dein Herz.

Ob du nun eine Teerose nur für dich aufgießt, sie im Kreise von Familie oder Freunden genießt, eines ist immer sicher. Du wirst sie, nachdem du jetzt um den Aufwand, den es bedeutet eine einzelne Teeblume herzustellen, weißt, fasziniert beobachten. Wenn du es zulässt, kannst du zur Ruhe kommen, deinen Geist treiben lassen, eine Geschichte mit erblühen lassen.

Wir von tippy-T sind immer wieder glücklich, weil wir dir solche zauberhafte Dinge, wie eben Teeblumen, vorstellen dürfen. Unser aller Leben ist anstrengend, besteht aus Hektik, Verantwortung, Entscheidungen. Und hier, mit der Zubereitung einer unscheinbaren Teeblume, schenkst du dir einen Moment der inneren Einkehr, der Stille. Du darfst dich begeistern lassen, überraschend staunen, was menschliche Handwerkskunst, Geduld und Geschickt hervorbringen können.

In solchen Momenten lieben wir das Leben!

Zuletzt angesehen

tippy-T Service-Hotline

Unser Service-Team hilft Dir gerne weiter.
0 23 61 - 890 306 0
Montag - Freitag, 09:00 - 17:00 Uhr

tippy-T auf Facebook

Folge uns doch auch auf Facebook.
Jetzt folgen
Schenke uns (D)ein Like!